Der Reisende

von Ulrich Alexander Boschwitz |
Inszenierung: László Bagossy

Seien Sie gespannt auf ein literarisches, erst vor ein paar Jahren hierzulande entdecktes Kleinod, in seiner nun im Theater tri-bühne dramatisierten Fassung. Ulrich A. Boschwitz hatte angesichts der Reichspogromnacht mit gerade einmal 23 Jahren ein erstaunliches Buch geschrieben. Sein 1938 geschriebener und erst 2017 auf Deutsch erschienener Roman »Der Reisende« zeigt mit geradezu kafkaeskem Humor, wie schnell und widerstandslos die vertraute Umgebung zu einer feindlichen werden kann:

Der jüdische Kaufmann Otto Silbermann irrt Ende der 30er Jahre, in Folge der Reichspogrome, durch ein von Nationalsozialismus und Antisemitismus radikal verändertes Deutschland. Er verbringt seine Tage in Zügen, auf Bahnsteigen, in Bahnhofsrestaurants und trifft auf Flüchtlinge und Nazis, auf gute wie auf schlechte Menschen.…

Die Inszenierung von László Bagossy mit Manuel Krstanovic in der Titelrolle verspricht einen Abend voller literarischer, theatraler und multimedialer Entdeckungen.