Performance

Küchenpoesie

Genuss für Geist und Gaumen mit Dilettanten und Kochduellanten
Konzeption und Regie: Florian Dehmel

Die einzig wahre Reality-Theater-Koch-Poesie-Show – viel besser als im Fernsehen (nicht nur weil mit Geruch und Geschmack!): Das Ensemble des Theater tri-bühne präsentiert die erste Foodsharing-Competition.

Kochen aus der Wundertüte, kredenzt von unseren Freund*innen aus der Foodsharing-Bewegung – das ist die Herausforderung beim Duell der Köche. Das Blinddate mit dem Dinner stellt sie vor die Frage: Was mach ich bloß daraus? Improvisationskochen live auf der Bühne. Das Publikum kürt den Meister. Dichter aus allen Epochen melden sich kulinarisch-poetisch zu Wort (Shakespeare, Jonathan Swift, Robert Walser, Ödön von Horváth etwa), Leckereien und freche Lieder (u.a. von »Die Ärzte«) begleiten den Kampf mit der Tücke des Materials.

Was wäre eine Live-Show ohne erlesene Gäste? Der unbestechliche Juror Michael Gaedt prüft mit feinem Geschmack die zubereiteten Speisen und kürt den Gewinner des Abends. Die Zuschauer*innen werden und sollen ihn dabei unterstützen. Die Foodsharing-Botschafterin Susanne Malcher stellt den philosophischen Überbau unserer Kochshow vor. Magda Moreno spielt die Harfe und singt ein hohes Lied auf die glorreiche Vergangenheit und die armselige Gegenwart des Maiskolbens. Last but not least serviert der Cradle-2-Cradle-Aktivist Andreas Kawa dem Publikum Frischgebackenes und hat über Nachhaltigkeit einiges zu erzählen…

Ein delikates Menü also, mit einer tüchtigen Prise Humor gewürzt – serviert von Schauspielern, Dichtern, (Möchtegern-)Köchen, Sängern, Musikern, Dilettanten, Zornigen und Utopisten. Guten Appetit!