Als nächstes auf dem Spielplan

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
16 Dez | Samstag | 20:00 Uhr

Filialleiter Goetz ist zufrieden: Der Job bei der Bank ist sicher, die Immobilie demonstriert Wohlstand, die Familie ist wie aus dem Bilderbuch. Dann nimmt das (komische) Unheil seinen Lauf: Anton Schmidt betritt die Filiale und ersucht um einen kleinen Kredit. Filialleiter Goetz prüft, wägt und – lehnt ab. Doch Anton Schmidt lässt sich so leicht nicht abwimmeln.

Nach mir die Sintflut

von Lluïsa Cunillé |
Regie: Alejandro Quintana
10 Jan | Mittwoch | 20:00 Uhr

Das Stück ist eine hochpoetische theatrale Reflexion der katalanischen Dramatikerin Lluïsa Cunillé über die komplizierten Verflechtungen zwischen Europa und Afrika – zu dessen gewaltigem Nachteil.

Die Komödie der Irrungen

von William Shakespeare |
Regie: Edith Koerber
11 Jan | Donnerstag | 20:00 Uhr
Auf der Grundlage der Übersetzung von Wolf Graf Baudissin teilweise neu übersetzt und bearbeitet von Géza Révay

Das Stück hält, was der Titel verspricht: es ist eine Komödie wie sie im Buche steht. Was jedoch die Zuschauer nach Herzenslust amüsiert, ist ein Alptraum für die Beteiligten. Denn sie irren über sich selbst. Spätestens nach der zweiten, dritten Verwechslung stellt sich die Frage: Wer bin ich? Das, wofür ich mich halte, oder das, wofür mich meine Umwelt hält?

In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich

von Rayhana |
Regie: Edith Koerber
19 Jan | Freitag | 20:00 Uhr

Ein Hamam, ein Dampfbad, an einem für Frauen reservierten Tag: Hier trifft Islamistin auf Atheistin, Geschiedene auf achtfache Mutter, Emigrantin auf traditionelle Ehevermittlerin. Im geschützten Raum des Hamam wird getratscht, gelacht, gelästert, gestritten und diskutiert.

Tolga hat's nicht leicht

Eine Freundschaft zwischen einem deutschen Mädchen und einem türkischen Jungen
von Marion Röttgen |
Regie: Edith Koerber
20 Jan | Samstag | 15:00 Uhr
Nachmittagsvorstellung

Patrizia ist ein patentes, fröhliches Mädchen, das aber gerade durch seine Spontaneität hier und da bei Eltern und Lehrern auf allerlei kleine und große Probleme stößt. Wie es aber gerade ihr gelingt, den neuen Mitschüler Tolga in die Klasse zu integrieren, davon erzählt das Stück.

Die Revolution findet wie geplant morgen statt

von Christine Lehmann |
Regie: Edith Koerber
26 Jan | Freitag | 20:00 Uhr

Irgendwann ist der Kanal voll ob der verdammten Ungerechtigkeit. Was tun? Vielleicht hilft der Besuch eines Revolutionsseminars! Am besten in der konzentrationsfördernden Abgeschiedenheit einer Berghütte. Doch nichts ist mit Klausur: Fünf Teilnehmer voller Tatendrang stehen vor verschlossener Tür. Vom Seminarleiter keine Spur.

1
2
3
4
5
6

Nächste Vorstellungen

Uraufführung
15 Dez | Freitag | 20:00-21:25 Uhr
ausverkauft

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
16 Dez | Samstag | 20:00-21:25 Uhr

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
30 Dez | Samstag | 20:00-21:25 Uhr

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
31 Dez | Sonntag | 20:30-21:55 Uhr
ausverkauft
Silvester

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
5 Jan | Freitag | 20:00-21:25 Uhr

Der Kredit

Eine Komödie über die Liebe und das liebe Geld
von Jordi Galceran |
Inszenierung: László Bagossy
6 Jan | Samstag | 20:00-21:25 Uhr
10 Jan | Mittwoch | 20:00-21:20 Uhr

Die Komödie der Irrungen

von William Shakespeare |
Regie: Edith Koerber
Auf der Grundlage der Übersetzung von Wolf Graf Baudissin teilweise neu übersetzt und bearbeitet von Géza Révay
11 Jan | Donnerstag | 20:00-21:55 Uhr
12 Jan | Freitag | 20:00-21:20 Uhr