Die Revolution findet wie geplant morgen statt

von Christine Lehmann
Dauer 1 Stunde 25 Minuten

Irgendwann ist der Kanal voll ob der verdammten Ungerechtigkeit. Was tun? Vielleicht hilft der Besuch eines Revolutionsseminars! Am besten in der konzentrationsfördernden Abgeschiedenheit einer Berghütte. Doch nichts ist mit Klausur: Fünf Teilnehmer voller Tatendrang stehen vor verschlossener Tür. Vom Seminarleiter keine Spur. Die Handys haben keinen Empfang, das Internet hat den Betrieb eingestellt, ebenso die Bergbahn. Überhaupt ist der Rückweg versperrt. Die fünf Revolutionäre in spe sind alleingelassen mit einer äußerst beunruhigenden Nachricht, die sie gerade noch empfangen konnten.

Es kommt, wie es kommen muss: Irrwitzige Diskussionen und Konflikte voller Komik und Leidenschaft brechen sich Bahn. Zwei Frauen und drei Männer und eine Revolution oder zwei oder drei oder fünf? Orientierungslosigkeit innerhalb des eigenen Meinungsgewirrs, Resignation und Eigennutz lassen das Hier und Jetzt sicher, die Zukunft aber fragil erscheinen. Die Revolution wird erstmal auf morgen verschoben… oder doch nicht? Denn irgendwas müssen wir doch tun, in diesen Zeiten!

Christine Lehmann +++ Hat für das Theater tri-bühne obiges Theaterstück verfasst +++ Lebt in Stuttgart und Wangen im Allgäu, schreibt Krimis und andere Romane +++ Ist Stadträtin im Stuttgarter Gemeinderat +++ Betreibt den Blog „Radfahren in Stuttgart” +++ Liebt das Risiko des Irrtums, das freie Denken, schräge Charaktere und komische Situationen.