Theaterstück | Konzert | Tanz

Ich, Rosa, die Starke

Eine musikalische Hommage an die sizilianische Liedermacherin Rosa Balistreri
Künstlerische Leitung: Lucia Prestandrea | Edith Koerber

Eine Kooperation des ACLI Selbsthilfewerk für interkulturelle Arbeit e.V. mit dem Theater tri-bühne Stuttgart:

Die Liedermacherin Rosa Balisteri (1927-1990) kannte, als Tochter eines fahrenden Händlers, Sizilien wie ihre Westentasche und nahm auch die dortigen musikalischen Traditionen tief in sich auf. Das Repertoire ihrer kräftigen, rauen Stimme reichte von Wiegen- und Volksliedern bis hin zu politischen Liedern über Armut, Gefangenschaft und Mafia.

Rosa Balistreri war als Mensch und als Musikerin eine Ausnahmeerscheinung mit einem erstaunlichen Leben. Ihr Bekanntheitsgrad hierzulande gehört unbedingt gesteigert. Musik, Schauspiel und Tanz sind die künstlerischen Mittel, die uns dabei gerade recht sind. Eine gehörige Portion Humor sei nicht zu vergessen…

Die Produktion wird finanziell unterstützt vom Kulturamt der Stadt Stuttgart und dem Istituto Italiano di Cultura di Stoccarda.

Kritiken

Stuttgarter Zeitung | 8.2.2016

Locker und mit Witz erzählt

Neun aufeinandergestapelte Obstkisten balanciert Edith Koerber und betritt so die Bühne ihres Theaters. Ein Foto im Bühnenhintergrund macht klar, was das soll. Es zeigt Rosa Balistreri, auch sie mit neun Kisten, denn die 1927 geborene Sizilianerin war die Tochter eines fahrenden Händlers. Mit 15 Jahren bekam sie die ersten Schuhe ihres Lebens, mit zwanzig lernte sie lesen und schreiben. Später wurde Balistreri eine bedeutende Volkssängerin und Liedermacherin. In Deutschland ist sie kaum bekannt, und das war Grund genug für die tri-bühne, ihr eine Hommage mit dem Titel »Ich, Rosa, die Starke« zu widmen… […]

mehr
Cord Beintmann
Ludwigsburger Kreiszeitung | 8.2.2016

Interessant, spannend, klangvoll

In Italien ist sie eine Ikone der Volksmusik, in Deutschland kennt man sie bisher kaum. Schade kann man nur konstatieren, wenn man die Hommage an Rosa Balistreri in der tri-bühne erlebt hat. Sie legt ein beredtes Zeugnis davon ab, welch eine großartige Dichterin und Musikerin die 1927 im sizilianischen Licata geborene Sängerin war. Ihr bewegtes Leben von den einfachen, armen Wurzeln bis zum Aufstieg zu einer der bekanntesten Musikerinnen Italiens wird in der musikalischen Erzählung ›Ich, Rosa die Starke‹ sichtbar. Lieder von Armut, von der Mafia, von Freiheit und von Knechtschaft und Gefangenschaft hat sie geschrieben und sich damit in die Herzen ihrer Landsleute gesungen. […]

mehr
Arnim Bauer