Anna Ioannidou

Geboren 1963 bei Thessaloniki, Griechenland. 1972 Einwanderung der Eltern samt Familie nach Stuttgart. Abitur am WG West 1984, danach Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und Thessaloniki.

Alleinerziehende Mutter von einem Kind und einem Pflegekind.

Ab 2002 Büro in Stuttgart als Rechtsanwältin und beeidigte Urkundenübersetzerin.

Ab 2014 Sachverständiges Mitglied des Internationalen Ausschusses der Stadt Stuttgart.

Seit 2002 aktiv als NGO in der Stuttgarter Kulturszene. Sie hat u.a. im Jahre 2014 das deutsch-griechisch-türkische Festival im Stuttgarter Rathaus und im Jahre 2013 das Festival »Thessaloniki meets Stuttgart« in Stuttgart mit organisiert. Darüber hinaus hat sie viele Vernissagen, Lesungen und interkulturelle Veranstaltungen über den Verein Kalimera Deutschland organisiert. Im Sommer 2015 hat sie über der Initiative Neue Hellenische Gemeinde Stuttgart eine Demonstration mit dem Motto »Solidarität mit dem griechischen Volk« und im Februar 2016 eine Veranstaltung mit dem Thema »Deutsche Kriegsverbrechen in Griechenland im 2. WK« organisiert.

Neben ihrer Kanzlei verstärkt sie ab Februar 2016 das Team der Öffentlichkeitsarbeit. Dies macht sie aus der Überzeugung heraus, dem Neoliberalismus mit theatralen Mitteln entgegenzutreten, damit Europa menschlicher wird.