Marcus Michalski

Geboren 1971 in Ostfildern-Ruit.

Nach Abitur und Zivildienst von 1995 bis 1998 Schauspielausbildung am Theater tri-bühne; anschließend von 1998 bis 2000 Engagement am Haus. 1998 Nominierung als „Bester Nachwuchsschauspieler” im „Theater Heute”-Jahrbuch für die Darstellung des „Gary” in „Shoppen & Ficken” (Regie: Edith Koerber).

Von 2001 bis 2006 fester Gast am Schauspiel Staatstheater Stuttgart; u.a. Zusammenarbeit mit Elias Perrig, Marcel Keller und Sebastian Nübling in dessen preisgekrönter Inszenierung von „I Furiosi - Die Wütenden”.

Fernsehdebut 1999 in der WDR/ARD-Produktion „Verlorene Kinder” des Münchner Regisseurs und Autorenfilmers Norbert Kückelmann. Seitdem diverse Film-und Fernsehrollen z.B. im „Tatort”, dem Kinofilm „Reine Geschmacksache” oder den „Rosenheim Cops”.

2012 Dreharbeiten für den SWR-12-Teiler „Die Kirche bleibt im Dorf”.

Umfangreiche Tätigkeit als Sprecher für den SWR, NDR, deutschlandradio und für arte. Zahlreiche Lesungen. Außerdem singt er in selbst konzipierten musikalisch-literarischen Abenden wie zuletzt in „Blumen für Leonard - Songs & Gedichte von Leonard Cohen”.

Seit 2006 ist Marcus Michalski als ständiger Gast am Theater tri-bühne zu sehen.

Foto: Ingrid Hertfelder.